[x] Suche schließen

Okra

Abelmoschus esculentus

Auch bekannt als: Gombofrucht, Essbarer Eibisch

Heimat und Ursprung von Abelmoschus esculentus

Okra ist eigentlich eine Tropenpflanze und wird vor allem in Afrika und Asien kultiviert.

Botanische Angaben zur Okrapflanze

Okra ist ein einjähriges Fruchtgemüse und gehört zu den Malvengewächsen (Familie Malvaceae). In den Subtropen und Subtropen erreicht die Okrapflanze eine Wuchshöhe von bis zu 250cm, bei uns in Gewächshauskultur oder als Kübelpflanze bleibt sie deutlich kleiner. Die Pflanze bildet lange, aufrecht in die Höhe wachsende Stängel. Die Stängel haben einen runden Querschnitt. An den Knoten der Stängel setzen die langen Steile der Blätter an. Diese großen Laubblätter sind mehrfach gefingert. Zwischen Juli und August öffnen sich die gelben, hibiskusähnlichen Blüten mit ihrer dunkelroten Mitte. Die Blüten sitzen an kurzen Stielen in den Blattachseln. Die Frucht die sich daraus entwickelt bildet einen spitzen Kegel mit deutlichen Längsfurchen. Die Oberfläche der Okra-Frucht sind von feinen Härchen überzogen. Je nach Sorte sind die Okrafrüchte dunkelgrün, gelb-olivgrün oder dunkelrot.

Anbau und Pflege der Okrapflanzen

Nur in sehr milden Regionen kann die Okra auch als Kübelpflanze an einem warmen und windgeschützten Platz im Freien gehalten werden. In kalten Nächten schützt man sie dann mit einem Vlies oder spannt eine Folie darüber. Sonst kultiviert man sie einfacher im Gewächshaus. Sie braucht außerdem viel Sonne. Als Mittelzehrer brauchen Okrapflanzen einen humus- und nährstoffreichen Boden, der mit Gartenkompost gemischt wird.

Im April werden die Okrasamen in Anzuchtschalen ausgesät. Am besten lässt man die Samen einen Tag lang in warmem Wasser vorquellen. Dann keimen sie schneller. Bei 22 Grad Celsius beträgt die Keimzeit rund 10 Tage. Nach dem Auflaufen werden die Pflänzchen in 10cm-Töpfe pikiert. In den ersten Wochen von der Aussaat bis zum Auflaufen darf der Boden nicht zu feucht sein, sonst können Samen und Keimlinge leicht faulen.

Ende Mai können die Okra-Pflänzchen dann im Gewächshaus ausgepflanzt werden. Als Kletterhilfe spannt man Plastikschnüre oder rammt Stäbe in den Boden. Der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen sollte ca. 30 x 60cm betragen.

Ernte der Okrafrüchte

2 Wochen nachdem die Pflanzen verblüht sind, kann mit der Ernte begonnen werden. Auch wenn die Früchte dann erst bis zu 10cm groß und noch nicht völlig ausgereift sind.

Verwendung in der Küche

Okra-Früchte werden als Gemüse verwendet.

Bemerkungen und Hinweise

Die häufigsten Schädlinge der Okra als Gewächshauspflanze sind Weiße Fliegen und Blattläuse.