[x] Suche schließen

Damaszener-Rosen

-

Steckbrief

Blütezeit
Juni-Juli, teilweise zweimal
Höhe
100-200cm
Licht
Sonne
Winterfest
ja
Pflege
mittel
Sorte
hybride
Lebensdauer
ausdauernd
Wuchsform
breit buchsförmig mit überhängenden Trieben
Boden
locker und gut durchlässig, lehmig-sandig
Wasserbedarf
mittel
Düngerbedarf
mittel

Ursprung und Entstehungsgeschichte der Damaszener Rosen

Die Damaszener Rosen zählen zu den sehr alten Rosensorten und wurden schon vor mehr als 3.000 Jahren auf der Insel Samos kultiviert. Bereits in den Geschichten aus 1001 Nacht wurde der betörende Duft der Damaszener-Rosen gepriesen. Im 13.Jahrhundert brachten sie die Kreuzritter mit nach Europa. Die größten Anbaugebiete liegen heute in Bulgarien, wo bis zu 1,5 Tonnen Rosenöl jährlich gewonnen werden.

Allgemeine Eigenschaften der Damaszener Rosen

Es gibt zum einen die einmal im Sommer blühender Damaszener-Rosen, deren Sorten vermutlich aus einer Kreuzung der Rosa gallica und der Rosa phoenicia hervor gegangen sind. Von diesen unterscheiden die Sorten, die im Sommer und ein zweites Mal im Herbst blühen, deren Ursprung wahrscheinlich in der Kreuzung der Rosa gallica mit der Rosa moschata liegt. Vor allem die älteren Sorten sind kräftig im Wuchs und haben bogig überhängende Triebe. Die Blätter teilen sich in 5 bis 7 Fiederblättchen, die hellgrün gefärbt und auf der Unterseite behaart sind. Das Farbspektrum der Blüten reicht von Weiß bis zu intensivem Purpurrot. Die Blüten verströmen meist einen intensiven, charakteristischen Duft. Die Sorten der Damaszener Rosen sind absolut winterhart.

Beliebte Sorten

Botzaris – eine Damszener-Rose, schwach im wuchs und stark bedornt, bis zu 120cm hoch. Ihre dicht gefüllte Blütenschalen sind weiß gefärbt mit einem grünlichen Auge im Zentrum. Diese Sorte blüht besonders üppig und lang.

Celsiana – eine kompakt wachsende Damaszener-Rose mit überhängenden Trieben, bis zu 150cm hoch. Die großen, eher locker gefüllten und flachen Blüten bilden überhängende Büschel. Die leicht zerknittert wirkenden Blütenblätter sind zunächst hellrosa, verblassen aber durch Lichteinwirkung der Sonne langsam zu Weißrosa. Es handelt sich um eine einmal blühende Rose mit einem intensiven Duft.

Isphahan – eine breitbuschig wachsende Damaszener Rose mit etwas überhängenden Trieben, 150 bis 200cm hoch. Mehrere der gefüllten, hellrosa Blüten bilden je ein Büschel. Eine nur einmal, aber lange andauernd und üppig blühende Sorte. Die Blüten verbreiten einen süßlichen Duft.

Madame Hardy – eine buschig aufrecht wachsende Sorte mit einer Höhe von 150 bis maximal 200cm. Die rein weißen Blüten bilden große, flache Schalen. Diese Damaszener-Rose blüht nur einmal im Juni, aber sehr üppig. Diese Sorte ist etwas anfälliger als andere gegen Mehltau. Sie braucht deshalb eine luftigen Platz.

Oratam – eine buschig wachsende Damaszener Rose, 130 bis 150cm hoch. Die großen, gefüllten und intensiv duftenden Blüten haben rosa Blütenblätter mit einem kupferfarbenen Rand. Die Blütenbasis und die Unterseite der Blütenblätter sind dagegen eher gelblich gefärbt. Oratam ist eine nur einmal, aber reich blühende Sorte.

Quatre Saisons – eine Damaszener Rose von locker buschigem Wuchs, zwischen 100 und 150cm hoch. Die Zweige sind dicht mit Stacheln besetzt. Die großen, mäßig gefüllten Blüten sind rosa gefärbt und verbreiten einen intensiven Duft. Die Blütenblätter wirken etwas zerknittert.

Quatre Saisons Blanc Mousseux – ist eine sehr alte Damaszener – Züchtung, die schon in der Antike kultiviert wurde. Sie wird 120 bis 150cm hoch und hat dicht bestachelte Triebe. Die locker gefüllten Blüten sind weiß gefärbt und verbreiten einen berauschenden Duft. Die Blütezeit dieser Sorte hält bis in den Herbst hinein an.

Rose de Resht – eine mittelstarke Sorte von buschigem Wuchs und einer maximalen Höhe von 120cm. Die mittelgroßen Blüten sind krisch- oder purpurrot gefärbt und gehen im Laufe der Blütezeit in einen blasseren violetten Farbton über. Die Blütenblätter bilden dichtgefüllte Rosetten. Mehrere der kurz gestielten Blüten bilden je ein Büschel.

Trigintipetala – eine Damaszener Rose, zwischen 150 und 300cm hoch mit überhängenden Trieben. Die halbgefüllten Blüten sind seidenförmig rosa in der Grundfärbung und haben eine leichte Maserung. Diese Blüten duften süßlich. Aus dieser Rose wird auf den riesigen Rosenfeldern Bulgariens das Rosenöl gewonnen.

York und Lancaster - eine sehr alte Damaszener Rose, die schon im Mittelalter von Spaniern beschreiben wurde. Sie wird zwischen 100 und 150cm hoch und hat reich verzweigte, überhängende Triebe. An ein und demselben Strauch gibt es einfarbig rosa und halb weiß, halb rosa gefärbte Blüten. Diese halbe gefüllten Blüten verbreiten einen sehr intensiven Duft. Diese Sorte blüht nur einmal, aber sehr üppig.