[x] Suche schließen

Was sind WPC-Terrassendielen?

Früher wurden Dielen fast ausschließlich aus Holz hergestellt. Mit entsprechender Versiegelung mag dies der ideale Bodenbelag für Innenräume sein. Doch als Terrassenbelag für den Außenbereich auf dem Balkon, auf der Veranda oder am Pool sind Holzdielen weniger gut geeignet. Denn Holz verwittert, verzieht sich, kann reißen und splittern.

Kunststoff ist beständiger, aber wirkt immer ein wenig billig, künstlich und wie ein Fremdkörper. Warum also nicht die Vorteile von Holz und Kunststoff miteinander als WPC = Wood Pastic Composite verbinden? WPC-Terrassendielen werden aus einer Mischung von gemahlenen Holzfasern und Kunststoff hergestellt, wobei der Holzanteil in der Regel zwischen 50 und 90 %, meist aber bei 70 % liegt.

Die Inhaltsstoffe von WPC: Holz und Kunststoff

Eine Weiterentwicklung sind coextrudierte Terrassendielen, bei denen die WPC-Dielen zusätzlich mit einem Gemisch von Kunststoff und Holz im Verhältnis 70:30 überzogen, aber auch hier kann das Mischungsverhältnis je nach Hersteller variieren.  Das macht die Terrassendielen noch haltbarer, formstabiler und witterungsbeständiger. Das Sortiment der WPC Terrassendielen von casandro bietet eine reiche Auswahl an WPC- und coextrudierten Terrassendielen in unterschiedlichen Farben, Maserung und Oberflächenstruktur, sowie die passenden Unterkonstruktionen, Klammern und Befestigungssets.

Welche Vorteile bieten WPC-Dielen gegenüber herkömmlichen Holz-Dielen?

Der Material-Mix der WPC-Terrassen vereinigt in sich die Vorteile von Holz und Kunststoff: WPC-Dielen sind witterungsbeständiger und unempfindlich gegen Feuchtigkeit.

Holz-Terrassendielen
Auf diesem Bild erkennt man den Einfluss von Regen und Sonne bei Holz.

Dank der Oberflächenstruktur bieten sie auch beim Barfußlaufen rund um den Pool genügend Gripp auf Badeplattformen und Badesteg. Und darüber hinaus splittern WPC-Dielen nicht und bilden auch keine Risse, an denen man sich verletzen könnte.

WPC-Dielen sind temperatur- und feuchtigkeitsbeständiger und haben einen deutlich geringeren Ausdehnungskoeffizienten als Holz. Sie nehmen kein Wasser auf und verziehen sich kaum, bleiben formstabil und müssen auch nicht wie Holz-Dielen regelmäßig wieder lasiert, geölt oder mit Holzschutzmitteln vor Pilzbefall und Insektenfraß geschützt werden.

WPC-Terrassendielen sind schmutzabweisend und leicht mit normalen Haushaltsreinigungsmitteln sauber zu halten.

In der Oberflächenstruktur, Färbung und Maserungen sehen Dielen aus WPC denen aus Natur-Holz täuschend ähnlich. Coextrudierte Dielen sind mit ihrem höheren Kunststoffanteil in der Ummantelung der WPC-Dielen noch formstabiler und bleiben auch über längere Zeiträume unter intensiver UV-Strahlung farbecht und bekommen keine Flecken.

Allerdings haben WPC-Terrassendielen auch einige wenige Nachteile im Vergleich zu Dielen aus Holz: Sie können leichter brechen, deshalb muss man etwas größere Stärken wählen. In der ersten Zeit kann die Farbintensität der WPC-Dielen unter den Freilandbedingungen und dem Einfluss von Sonne und Witterung etwas abnehmen und es können sich Wasserflecken auf der Oberfläche bilden. Bei hochwertigen WPC-Dielen macht dies aber nicht mehr als 10 % aus, danach bleiben sie farbstabil und die Wasserflecken verschwinden wieder.

Einsatzmöglichkeiten von WPC-Terrassendielen im Außenbereich

WPC-Terrassendielen lassen sich leicht verlegen – auch auf einer Veranda aus Steinfliesen, ohne dass diese zuvor entfernt werden müssen. Unebenheiten im Unterbau lassen sich mit passendem Zubehör problemlos ausgleichen. Inder Regel lassen sich die WPC-Dielen mit Nut und Feder ähnlich einfach und nahtlos wie Laminatböden zusammenfügen und verlegen.

Während WPC-Terrassendielen natürliches Holz in Färbung und Maserung imitieren und im Stil zur traditionellen Gartenlaube und Gartenteich passen, gibt es auch WPC-Dielen in modernem Design, die sich in Struktur, Farbe und  Muster vom Naturholz unterscheiden und mit einem  modernen Bungalow aus Glas, Beton und Stahl oder dem Pool harmonieren.

WPC-Terrassendielen eignen sich hervorragend zum Verlegen rund um einen Pool.

Besonders geeignet sie Dielen aus WPC-Material rund um den Pool oder Schwimmteich. Sie sind rutschfest, splittern und reißen nicht und können deshalb auch als Belag für Plattform und Badesteg verwendet werden.

Mit ihrem Klickmechanismus lassen sich die WPC-Dielen aber auch in Längsrichtung ganz einfach und stabil miteinander verbinden. So lassen sich auch Gartenwege anlegen, die pflegeleicht sind und unkrautfrei bleiben.