[x] Suche schließen

Winter- oder Schneeheide

Erica carnea

Auch bekannt als: Erica herbacea

Steckbrief

Blütenfarbe(n)
   
Blütezeit
unterschiedlich, meist aber Februar bis März
Höhe
15-40cm
Breite
15-45cm cm
Licht
Sonne
Winterfest
ja
Pflege
einfach
Vermehrung
mittel
Sorte
zuchtsorte
Lebensdauer
ausdauernd
Wuchsform
dicht gedrungen bis breitwüchsig
Boden
tiefgründig, durchlässig, kalkhaltig
Wasserbedarf
gering
Düngerbedarf
gering

Heimat und Ursprung von Erica carnea

Die Schnee- oder Winterheide kommt in Europa vor allem in Teilen der Alpen, auf dem Balkan und in den Apenninen vor. Man findet vor allem auf steinigem, kalkhaltigem Untergrund der Monaten und subalpinen Gebirgsstufen. Sie ist aber bereits seit dem 18. Jahrhundert in Kultur.

 

Botanische Angaben zur Schnee- oder Winterheide

Verwandtschaft von Erica carnea

Die Winter- oder Schneeheide Erica carnea ist eine von rund 600 Arten der Gattung Erica aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Die meisten Arten sind in Südafrika und im Mittelmeerraum zuhause, nur wenige Arten kommen nördlich der Alpen oder auch in Asien vor. Der Gattungsname Erica leitet sich vom griechischen ereike, das bedeutet brüchig, ab, da die Zweige der Erika-Arten und -Sorten leicht brechen. Alle Erica-Arten gehören zur Gruppe der kleineren, strauchförmigen Gehölze.

Botanischen Angaben zur Schneeheide

Die Schnee- oder Winterheide ist ein polsterförmiges, immergrünes Zwerggehölz, welches je nach Sorte zwischen 10 und 40cm in die Höhe wächst.

Sie bildet dichte Bestände mit meist dunkelgrünen Laub und einfache, d. h. nicht gefüllte,  mehr oder weniger glocken- oder eiförmige, längliche Blüten in Weiß, hellem oder dunklem Rosa oder Purpurrot.  Die Staubbeuteln ragen über die Blütenkrone hinaus.Die Blütenstände sind einseitswendig und erreichen Länge von bis zu 10cm. Die Blütezeit beginnt bei einigen Sorten bereits im Januar und reicht oft bis in den Mai. Die Blütenknospen können sich aber bereits im Sommer bilden.

Zuchtsorten der Schnee- oder Winterheide

  • Erica carnea 'Alba' - eine weißblühende Sorte der Schneeheide.
  • Erica carnea 'Ann Sparkes' - eine auffallend langsam wachsende, aber breitwüchsige Form der Winterheide, 15cm hoch bei von mehr als 15cm Breite. Die Blätter sind goldgelb gefärbt, werden im Winter aber bronze-farben. Die kleinen Blüten haben eine karminrosa Farbe.
  • Erica carnea 'Atrorurba' - diese Sorte blüht dunkel-rosa.
  • Erica carnea 'C. J. Backhouse' - eine Winterheide von gedungenem, dichtem Wuchs, 15 bis 25cm hoch und ebenso breit.  Das nadelförmige, dunkelgrüne Laub steht in Quirlen zu viert rund um die Triebe. Die -r bis glockenförmigen Blüten sind hellrosa gefärbt. Die Blütezeit reicht von Dezember bis Mai.
  • Erica carnea 'Cecilia M. Beale' - diese Winterheide wird etwa 15cm hoch und blüht zwischen Februar und April in Weiß.
  • Erica carnea 'December Red' - eine besonders breitwüchsige Sorte, 20cm hoch und bis zu 45cm breit. jeweils 4 dunkelgrüne Blätter bilden einen Quirl.  Die kleinen, röhren- bis glockenförmigen Blüten sind intensiv rosarot gefärbt. Sie blühen in der Zeit zwischen Dezember und Mai.
  • Erica carnea 'Foxhollow' - bei einer Breite von 45cm und mehr wird diese flache, breitwüchsige Sorte höchstens 30cm hoch. Die Blätter sind im Sommer goldgelb gefärbt und bekommen im Frühjahr eine orange Spitze. Die kleinen, blass-rosa Blüten erscheinen zwischen Februar und Mai.
  • Erica carnea 'Heathwood' - wird 15cm hoch und blüht zwischen März und April in Rosa oder Lila.
  • Erica carnea 'James Backhaus' - eine rosafarbene Schneeheide.
  • Erica carnea 'Lohses Rubin' - diese Sorte blüht rubin-rosa.
  • Erica carnea ' Myretoun Rubin' - eine rot-blühende Winterheide.
  • Erica carnea 'Pink Spangles' - wird bis zu 25cm hoch und blüht rosa zwischen März und April.
  • Erica carnea 'Ruby Glow' - wird bis zu 20cm hoch und blüht zwischen Februar und April in Rot.
  • Erica carnea 'Snowqueen' - eine weiß blühende Sorte.
  • Erica carnea 'Springwood Pink' - 20cm hoch, blüht zwischen Januar und April in Rosa.
  • Erica carnea 'Springwood White' - eine kräftige, manchmal auch niederliegende Winterheide, die nur 15cm hoch, jedoch 45cm breit wird. Die Laubblätter stehen zu dritt oder viert in Quirlen und sind intensiv dunkel-grün gefärbt. Die großen Blüten sind weiß gefärbt und haben braue Staubblätter; sie bilden vielblütige Trauben. Diese Sorte verträgt auch Schatten. Sie blüht zwischen Januar und Mai.
  • Erica carnea 'Vivelii' - diese Sorte hat eine dichte, gedrungene Wuchsform mit einer Höhe von nur 15cm bei doppelter Breite. Die Laubblätter sind zunächst dunkelgrün, nehmen dann aber im Winter eine leuchtend rötlich-grüne Farbe an. Die Blüten sind dunkelrosa gefärbt, wobei die Blütenspitzen noch etwas dunkler sind. Die Blütezeit fällt in die Monate März bis Mai.
  • Erica carnea 'Westwood Yellow' - diese dicht wachsende, gedrungene Sorte der Schnee- oder Winterheide wird zwischen 15 und 25cm hoch und ebenso breit. Die Blätter sind goldgelb, die kleinen Blüten tief rosa gefärbt. Die Blühsaison fällt in die Monate Februar bis März.
  • Erica carnea 'Winter Beauty' - eine Sorte mit dunkel-rosa bis rosa-roten Blüten.

Anbau, Pflege und Vermehrung im Garten

Standort und Bodenverhältnisse

Die Schnee- oder Winterheide und ihre zahlreichen Zuchtsorten brauchen einen sonnigen bis halbschattigen Platz mit einer Mischung humusreicher, sandiger Erde. Sie sind kalkliebend bis kalktolerant - im Gegensatz zur Besenheide Calluna vulgaris, die eher kalkmeidend ist.

Pflege

Schneidet man die Winterheide nach der Blütezeit etwas zurück, dann fördert dies die Blütenbildung im nächsten Jahr.

Vermehrung

Die Schneeheide lässt sich am einfachsten durch Teilung vermehren, und zwar sowohl während der Blüte als auch im Spätsommer. Häufelt man im Jahr zuvor die Pflanzen etwas an, dann können sie reichlich Wurzeln teilen und lassen sich dann später umso erfolgreicher teilen.

Verwendung im Garten

Die Winterheide kann ähnlich vielseitig wie die Sommerheide Calluna vulgaris eingesetzt werden, braucht dabei aber immer einen kalkhaltigen Boden: als Bodendecker, Bepflanzung für Tröge, Mini- und Heidegärten, auf Grabstellen, als Randbepflanzung oder als Bienenweide. Die Winterheide ist die Leitform eines Heidegartens mit steinigem, kalkhaltigem Boden.