[x] Suche schließen

Silber-Spiere

Spiraea douglasii

Auch bekannt als: Douglas-Spiere

Steckbrief

Blütenfarbe(n)
 
Blütezeit
Juni-Juli
Höhe
150-200cm
Breite
150-200cm cm
Licht
Sonnig / Halbschatten
Winterfest
ja
Pflege
einfach
Vermehrung
mittel
Sorte
natur
Lebensdauer
ausdauernd
Wuchsform
aufrecht wachsender Strauch
Boden
anspruchslos, feucht
Wasserbedarf
mittel

Heimat und Ursprung von Spiraea douglasii

Ursprüngliche Heimat der Silber-Spiere ist Nordamerika. Dort reicht das Verbreitungsgebiet von Alaska über Südwest-Kanada bis zur Pazifik-Küste im Nordwesten der USA. Dieser Spierstrauch besiedelt dort die Ufer von Fließgewässern, sowie Sümpfe, Moore und Marschland. Nach der Einführung der Silber-Spiere in Eruopa ist der Strauch stellenweise verwildert und hat sich als invasive Art vor allem in Teilen Belgiens, Deutschlands und Polens ausgebreitet und droht dabei einheimische Straucharten  zu verdrängen.

Botanische Angaben zur Silber-Spiere

Verwandtschaft der Silber-Spiere

Die Silber-Spiere als eine der wenige amerikanischen Arten gehört zur Gattung der Spiersträucher Spiraea in der Unterfamilie Spiroidea der Rosengewächse (Rosaceae). Die Silber-Spiere ähnelt im Aussehen der europäischen Weidenblättrigen Spiere (Spiraea salicifolia), hat aber eher runde als lange, spitz zulufende Laubblätter.

Die Naturform der Silber-Spiere

Die Silber- oder Douglas-Spiere ist ein buschig wacshender, dichter Strauch von bis zu 2m Höhe udn Breite. Er gehört zu den sogenannten Herzwurzlern und kann sich mit Hilfe von Ausläufern rasch ausbreiten und mit der Zeit ein undurchdringliches Dickicht bilden.

Die Laubblätter - gedrungener in der Form und kürzer als die der Weidenblättrigen Spiere -   sind oberseits mittelgrün, auf der Unterseite silbrig behaart.Vor dem Laubfall im Herbst färben sich die Blätter gelb.

Die Blütezeit fällt in die Zeit zwischen Juni und Juli. Die kleinen Blüten bilden clusterförmige Blütenstände. DieBlüten sind zunächst rosa pinkfarben, nehmen aber mit der Zeit eine eher dunklere, violette Färbung an.

 

Kultur der Silber-Spiere im Garten

Standort und Bodenverhältnisse

Die Silber--Spiere kann sowohl an einen Platz in der Sonne als auch im Halbschatten gepflanzt werden. Sie stellt keine besonderen Ansrüche an den Boden, nur möglichst feucht sollte er sein und nie völlig astrocknen.

Pflegemaßnahmen

Die Silber-Spiere ist anspruchslos und lässt sich leicht kultivieren. Damit sie sich aber nicht zu rasch und unkontrolliert mit Hilfe ihres Rhizom ausbreitet, muss der Strauch rechtzeitig in die gewünschten Bahnen gelenkt werden. Am einfachsten gelingt, wenn man die Silber-Spiere als frei-wachsende Hecke anpflanzt; dabei rechnet man mit jeweils einem Exemplar pro 1,5m Pflanzabstand. Die Silber-Spiere ist zwar sehr schnittfest, muss aber nur, wenn sie zu üppig wächst, etwas zurecht gestutzt werden.

Die Silber-Spiere ist sehr winterhart und frostunempfindlich und benötigt deshalb keinen Winterschutz.