[x] Suche schließen

Eschen-Ahorn

Acer negundo

Steckbrief

Höhe
bis 20m
Licht
Sonnig / Halbschatten
Winterfest
ja
Pflege
mittel
Vermehrung
mittel
Sorte
natur
Lebensdauer
ausdauernd
Wuchsform
unregelmäßige, aber ausladende Baumrkone
Boden
feucht,nährtsoffreich
Wasserbedarf
mittel
Düngerbedarf
mittel

Heimat und Ursprung von Acer negundo

Der Eschen-Ahorn stammt aus Amerika. Sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet schließt Teile Nord- und Mittelamerikas ein. Man findet ihn dort von Kanada bis Florida, sowie Mexiko und Guatemala in Laubmischwäldern auf feuchten, nährstoffreichen Böden in Gesellschaft mit Silber- und Zuckerahorn, Weidenbäumen und Pappeln.  Bereits Ende des 17.Jahrhunderts wurde der Eschen-Ahorn in Europa als Ziergehölz für Alleen, Gärten und Parkanlagen eingeführt. Von dort aus hat er sich teilweise ausgebreitet und ist verwildert, besonders auf aufgegebenem Kulturland mit feuchtem Boden.

Botanische Angaben zum Eschen-Ahorn

Der Eschen-Ahorn wird in der Naturform bis zu 20m hoch mit einer unregelmäßigen, weit ausladenden Baumkrone. Der Stamm verzweigt sich bereits wenige Meter über der Basis. Der Baum kann aber auch mehrere Stämme bilden. Die Rinde ist zunächst olivgrün, später bräunlich gefärbt und bildet dann kleine, annähernd rechteckige Platten. Die Laubblätter sind gegenständig angeordnet. Sie sind  - untypisch für Ahorn-Arten - aus drei bis fünf  kurz geteilten Segmenten zusammengesetzt und ähneln damit den Eschen, worauf wohl auch der Name Eschen-Ahorn zurückzuführen ist. Diese Laubblätter werden bis zu 15cm lang, sind grün gefärbt mit einer behaarten Blattunterseite.  Der Eschen-Ahorn ist zweihäusig, d. h. männliche und weibliche Blüten entwickeln sich auf unterschiedlichen Bäumen.  Die männlichen Blüten bilden herabhängende Büschel. Ihre Staubbeutel rot, später gelb gefärbt. Die weiblichen Blüten bilden dagegen traubenförmieg Blütenstände.  Die Flügelfrucht setzt sich aus zwei Segmenten zusammen mit jeweils einem länglichen Samen und einem kurzen, einwärts gekrümmten Flügelfortsatz.

Die Kultursorte Acer negundo Variegatum bleibt mit einer Höhe von bis zu 14m und 7m Breite deutlich kleiner als die Naturform und eignet sich daher besser für den Hobbygarten. Variegatum bildet eine breite Säulenform und ist recht schnellwüchsig.  Die Blätter setzen sich aus 3 bis 5 Segmenten zusammen, die jeweils eine lanzett- bis länglich-eiförmig ausgebildet sind.  Die Blattspreiten sind leuchtendgrün gefärbt mit einem deutlichen, aber unregelmäßigen cremeweißen Rand.

 

Kultur des Eschen-Ahorns im Garten

Der Eschenahorn und seine Kulturformen brauchen einen sonnigen bis halbschattigen Platz mit einem durchlässigen, Feuchtigkeit speichernden, humus- und nährstoffreichen Boden.

Die Sorte Variegatum lässt sich zwischen Spätwinter und Frühjahr durch Pfropfen oder in den Sommermonaten durch Okulation vegetativ vermehren.  Um diese Kulturform mit ihren zweifarbigen Blättern zu erhalten, sollte man Äste mit rein grünen Blätter, die sich hin und wieder ausbilden, abschneiden und entfernen.