[x] Suche schließen

Fransenblütige Tulpen

-

Auch bekannt als: Gefranste Tulpen, Crispa-Tulpen

Fransenblütige Tulpe

Steckbrief

Blütezeit
Mai
Höhe
50-60cm
Licht
Sonnig / Halbschatten
Winterfest
ja
Pflege
mittel
Vermehrung
mittel
Sorte
zuchtsorte
Lebensdauer
ausdauernd
Boden
nährstoffreich, humusarm, durchlässig
Wasserbedarf
mittel
Düngerbedarf
mittel
Die Fransenblütigen Tulpen blühen sehr lange, werden aber dennoch selten in Blumenläden angeboten. Sie sind nur schlecht zum Treiben geeignet.

Entstehungsgeschichte

Die Fransenblütigen Tulpen gehören zu den spätblühenden Gartentulpen. Sie sind eigentlich keine eigene Gruppe unter den Gartentulpen. Sie werden je nach Form und Vorgeschichte ihrer Zucht entweder zu den Darwin-Tulpen oder zu den einfachen, spätblühenden Tulpen gerechnet.

Botanische Angaben zu den Fransenblütigen Tulpen

Die Fransenblütigen Tulpen zeichnen sich durch besonders zarte Blütenformen aus. Als spätblühende Tulpen sind sie nicht zum Treiben geeignet. Daher sieht man sie nur selten in den Blumenläden, obwohl die Fransenblütigen Tulpen schnittfest sind und lange blühen.

Sorten

Auch von den Fransenblütigen Tulpen sind einige Sorten bekannt. Dazu zählen folgende:

Rote Sundew - schon seit vielen Jahren bekannt, die anderen Sorten sind erst in den letzten Jahrzehnten herausgezüchtet worden

Blue Heron – ist eine gefranste Sorte aus der Gruppe der Darwin-Tulpen. Sie wird nahezu 50cm hoch und hat breite, zurückgebogene Blütenblätter mit einem eng gefransten Rand. Die Grundfarbe der Blütenblätter ist ein kräftiges Violett mit deutlich helleren gefransten Rändern.

Burns – eine Sorte aus der Gruppe der einfachen spätblühenden Tulpen. Sie wächst bis zu 50cm in die Höhe und hat langgestreckte Blüten mit dicht gefransten, deutlich zurückgebogenen Blütenblättern in Rosa.

Fancy Frills – diese Fransenblütige Tulpe wird 60cm hoch. Die Blüten sind rosa gefärbt mit einem weißen Grund.

Fringed Apeldoorn – 60cm hoch mit flammend roter Blüte

Swan Wings – ebenfalls bis zu 50cm hoch wachsend aus der Gruppe der Darwin-Tulpen. Sie hat halb geschlossene Blüten in reinem Weiß mit einem fein gefransten Rand. Wie bei allen Darwin-Tulpen ist die Blütengrundform rechteckig.

Anbau, Pflege und Vermehrung der Fransenblütigen Tulpen im Garten

Auch die Fransenblütigen Tulpen brauchen einen sonnigen bis halbschattigen und windgeschützten Platz. Außerdem brauchen sie einen nährstoffreichen, aber humusarmen, gut durchlässigen Boden mit neuraler bis leicht saurer Bodenreaktion. D. h. Der Boden sollte möglichst kalkarm bis völlig kalkfrei sein. Die Pflege und Vermehrung der Fransenblütigen Tulpen entsprechen denen der Papageitulpen.

Verwendung im Garten

Die Fransenblütigen Tulpen wirken schön im Garten. Als Spätblühende Tulpen sind jedoch nicht für die Treiberei geeignet.