[x] Suche schließen

Trompeten-Narzissen oder Osterglocken

-

Trompeten-Narzisse

Steckbrief

Blütezeit
März-Mai
Höhe
40-60cm
Licht
Sonnig / Halbschatten
Winterfest
ja
Pflege
mittel
Vermehrung
mittel
Sorte
hybride
Lebensdauer
ausdauernd
Boden
frisch, humus- und nährstoffreich, neutral bis leicht sauer
Wasserbedarf
mittel
Düngerbedarf
mittel
Die Trompeten-Narzissen werden bei uns oftmals unter dem Namen Osterglocke angeboten. Ob als Hingucker in einem Beet, oder als Schnittblume, sie machen immer eine gute Figur.

Entstehungsgeschichte der Trompeten-Narzissen

Die Trompetennarzissen oder Osterglocken sind Narcissus-Hybriden. Sie sind überwiegend aus Kreuzungen zwischen verschiedenen Formen von Narcissus pseudonarcissus hervorgegangen.

Botanische Angaben zu den Trompeten-Narzissen

Die Trompeten-Narzissen oder Osterglocken tragen an jedem Stängel immer nur eine Blüte. Die Nebenkrone ist immer trompetenförmig ausgezogen und gleich lang oder länger als die Blütenblätter der Hauptkrone. Die Hauptkrone ist sternförmig flach ausgebreitet. Trompeten-Narzissen zeichnen sich außerdem durch einen kräftigen Wuchs und eine frühe Blütezeit aus.

Sorten

Die Pflanzhöhen der zahlreichen Sorten der Trompeten-Narzissen liegen zwischen 40 und 60cm. Die häufigsten Zuchtsorten folgen, geordnet nach ihren Blütenfarben:

1. Haupt- und Nebenkrone weiß

Beersheba – 43cm hoch, Blütendurchmesser 11cm und mehr, Nebenkrone schlank und strahlen weiß gefärbt

Cantatrice – diese Osterglocke hat eine auffallend lange Nebenkrone

Empress of Ireland – cremeweiße Blütenfarbe, die Blüten sind relativ groß

Mount Hood – die Blüten sind zunächst blass-gelb und nehmen später eine cremeweiße Farbe an

2. Hauptkrone weiß, Nebenkrone gelb

Bravoure – eine großblütige Sorte

Content – ca. 50cm hoch, Blütendurchmesser rund 1cm, Hauptkrone cremefarben-weiß, Nebenkrone hell-gelb

Newcastle – ebenfalls großblütig

Preamble – 44cm langer Stängel, Blütendurchmesser 11cm, Blütenblätter lang und weiß, Nebenkrone gelb

3. Hauptkrone weiß, Nebenkrone rosa

Alpine Glow – hat eine große Nebenkrone in intensiv Rosa

Rima – mit hell-rosa Nebenkrone

4. Haupt- und Nebenkrone gelb

Arctic Gold – eine Trompeten-Narzisse mit leuchtend gold-gelber Blüte

Dutch Master – eine intensiv gelbe, großblütige Sorte

Exception – gelbe, große Blütenblätter

Golden-Harvest – goldgelbe Blüten

King Alfred – dies ist eine der ältesten Hybriden der Osterglocken, die Blütenfarbe ist goldgelb

Rembrandt – Sorte mit goldgelber Blütenblätter

Rinjnveldt's Early Sensation – sehr frühe, intensiv gelbe Blüte

Unsurpassable – intensiv gelb, große Nebenkrone

5. Hauptkrone gelb, Nebenkrone orange

Glenfarclas – besonders intensiv leuchtend gefärbte Blüten

Anbau, Pflege und Vermehrung der Osterglocken im Garten

Osterglocken oder Trompeten-Narzissen brauchen im Garten einen sonnigen oder höchstens leicht halbschattigen Standort. Der Boden ist bestens geeignet, wenn er frisch bis feucht ist. Er muss aber durchlässig sein und nicht zur Staunässe neigen. Außerdem sollte er nährstoff- und humusreich sein und eine neutrale bis leicht saure Bodenreaktion zeigen. D.h. möglichst kalkarm bis kalkfrei sein. Vor dem Einpflanzen der Trompeten-Narzissen reichert man den Boden mit gut verrotteter, reifer Komposterde oder einem anderen organischen Langzeitdünger an.

Die beste Pflanzzeit für die Osterglocken ist der September, eventuell auch noch der Oktober. Je nach Zwiebelgröße werden die Zwiebeln 10 bis 20cm tief gesetzt. Dabei sollte ein Pflanzabstand zwischen den Zwiebeln von jeweils 10 bis 15cm eingehalten werden. Vom Austrieb bis zur Blüte brauchen die Trompeten-Narzissen einen gut feuchten Boden. Das heißt, während trockener Perioden im Frühjahr muss kräftig gegossen werden. Danach wird das Gießen weitgehend eingestellt, damit die Zwiebeln wieder Reservestoffe anlegen und die Brutzwiebeln gut ausreifen können.

Das Düngen der Trompeten-Narzissen mit reifer Komposterde oder einem anderen organischen Dünger sollte man alle 2 Jahre wiederholen. Bei Verwendung eines Mineraldüngers muss man darauf achten, dass dieser nur zwischen die Pflanzen, aber nie auf die Blätter gestreut wird. Zur vegetativen Vermehrung können Tochter- und Seitenzwiebeln der Osterglocken abgenommen werden. Sie sind reif, wenn die Laubblätter der Mutterpflanze vollständig verwelkt und eingezogen sind. Die Zwiebeln werden bis September kühl und trocken gelagert, bevor sie dann im Herbst wieder eingepflanzt werden können.

Verwendung im Garten und in der Floristik

Die Osterglocken kommen am besten in einer größeren Gruppe im Rasen oder in einem Beet zur Geltung. Sie eignen sich sowohl als Schnittblumen als auch zum Treiben.