[x] Suche schließen

Zitronengeranie

Pelargonium citriodorum

Auch bekannt als: Blattduft-Pelargonie, Orangenduft-Geranie

Steckbrief

Blütenfarbe(n)
  
Blütezeit
Mai- September
Höhe
40-50cm
Licht
Sonne
Winterfest
nein
Pflege
mittel
Vermehrung
mittel
Lebensdauer
ausdauernd
Wuchsform
verzweigt buschig
Boden
nährstoffhaltig, frisch, aber durchlässig, Lehm-Sandgemisch
Wasserbedarf
mittel
Düngerbedarf
mittel
Ob als Inhaltsstoff eines Parfums oder als fesche Note in Salaten und Saucen, die Zitronengeranie überzeugt mit ihrem zitronigen Geschmack. Sie wird in Pflanzkübeln gepflegt, da sie sonst unsere Winter nicht übersteht.

Heimat und Ursprung der Zitronengeranie

Wie alle Pelargonienarten stammt auch die Zitronengeranie aus Südafrika. Ende des 17.Jahrhunderts gelangten die ersten Pelargonien nach Europa. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts werden sie in Frankreich gezüchtet. Im Süden Frankreichs, in Spanien und Nordafrika werden inzwischen viele Zuchtsorten der Duftblattblatt-Pelargonien für die Parfümherstellung kultiviert.

Botanische Angaben zur Zitronengeranie

Pelargonien gehören zur Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae). Die Zitronengeranie bildet einen verzweigten Busch von 30 bis 50cm Höhe. Die Laubblätter sind samtig weich behaart und haben einen gekerbten und leicht gezähnten Rand.

Diese Blätter sind es, die intensiv nach Zitronen duften, wenn man sie reibt. Die kleinen, recht unscheinbaren Blüten sind rosa-weiß gefärbt. Je nach den Standortbedingungen blüht diese Duftpelargonie zwischen Mai und September.

Anbau, Pflege und Vermehrung der Zitronengeranie im Garten

Die Zitronengeranie ist in unserem mitteleuropäischen Klima nicht winterhart und wird daher am besten in Pflanzenkübeln oder Blumenkästen gepflegt. Die Sommermonate kann sie ins Freie gestellt werden. Während dieser Zeit braucht sie genügend Wasser und Flüssigdünger.

Im Winter kommt die Zitronengeranie in einen hellen, aber nur mäßig temperierten Raum und wird nur noch spärlich gegossen. Im Frühjahr wird die Blattgeranie zurückgeschnitten und umgetopft.

Als Pflanzsubstrat empfiehlt sich dabei ein Sand-Lehm-Gemisch, welches humus- und nährstoffhaltig sein sollte. Pelargonien lassen sich durch Stecklinge vegetativ vermehren.

Ernte und Aufbewahrung

Die Blätter der Zitronengeranie können das ganze Jahr über geerntet werden. Es werden immer nur so viele Blätter geerntet, dass die Pflanze dabei nicht in ihrem Wachstum behindert wird.

Verwendung in der Küche

Duftpelagonien enthalten große Mengen an ätherischem Öl, vor allem das Geraniol. Die Blätter der Zitronengeranie verleihen Salaten und Soßen eine intensive Zitronenwürze.

Bemerkungen und Hinweise

Neben der Zitronengeranie Pelargonium citriodorum gibt es weitere Pelargonienarten, die als Duft- und Würzkräuter verwendet werden können, u. a.:

  • Apfelgeranie Pelargonium odoratissimum – riecht nach frisch geschälten Äpfeln
  • Krausblättrige Pelargonie Pelargonium crispum - duftet nach Zitronenschalen
  • Pfefferminzpelargonie Pelargonium tomentosum - mit Minzduft
  • Rosengeranie Pelargonium graveolens – duftet nach Rosen