[x] Suche schließen

Enzianblauer Steinsame

Lithodora diffusa

Auch bekannt als: Auch einfach Steinsame genannt. Der Enzianblaue Steinsame wird in der älteren Gartenliteratur noch mit dem inzwischen ungültigen wissenschaftlichen Namen Lithospermum diffusum bezeichnet.

Steckbrief

Blütenfarbe(n)
  
Blütezeit
April-Juni
Höhe
10-20cm
Breite
bis 60cm cm
Licht
Sonnig / Halbschatten
Winterfest
ja
Pflege
einfach
Vermehrung
mittel
Sorte
natur
Lebensdauer
ausdauernd
Wuchsform
Halbstrauch
Boden
humusreich und sandig, kalkfrei, mäßig feucht, durchlässig
Wasserbedarf
mittel

Heimat und Ursprung von Lithodora diffusa

Dieser Steinsame stammt aus der westlichen Mittelmeerregion.

Botanische Angaben zum Enzianblaue Steinsame

Verwandtschaft von Lithodora diffusa

Der Enzianblaue Steinsame gehört zusammen mit der Schwesterart  Lithoderma purpureocaerulea, der ebenfalls gerne als Steingartenpflanze gepflegt wird, zur Gattung Lithoderma (früher Lithospermum) in der Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae). Der Gattungsname Lithodora leitet sich aus den altgriechischen Lithos = Stein und Dora = Geschenk ab. Nach einer anderen Version bezieht sich der Name Steinsame  auf die steinharten Teilfrüchte.

Botanische Angaben zum Enzianblauen Steinsame

Lithodora diffusa ist ein teilweise verholzender Halbstrauch (auch wenn er in vielen Gärtnereien als Staude angeboten wird) mit einer Wuchshöhe von 10 bis 20cm und einer Breite von 60cm und mehr. Die Laubblätter sind dunkelgrün gefärbt und haben eine raue, behaarte Oberfläche.

Zwischen Mai und Juni, in milden Regionen jedoch manchmal schon im April, erscheinen die  blauen Blüten. Diese Naturform findet man heutzutage aber nur noch selten in den Gärten. Häufiger wird die Zuchtsorte 'Heavenly Blue' mit ihren besonders intensiv blauen Blüten kultiviert.

Im Spätsommer reifen die sehr harten, elfenbeinfarbenen Früchte heran, dann beginnen die Laubblätter bereits zu welken. Die Samen enthalten schwach-giftige Alkaloide.

 Zuchtsorten des Enzianblauen Steinsamen

  • Lithodora diffusa 'Heavenly Blue' - ist eine besonders intensiv blau blühende Sorte des Steinsamen. Die trichterförmigen Blüten sind etwa 1cm groß und bilden endständige, traubenförmige Blütenstände. Die Sorte blüht zwischen Mai und Juni. Diese Sorte benötigt einen etwas nährstoffreicheren, aber trotzdem sauren und kalkfreien Boden. Sie wird etwa 15cm hoch und mehr als 60cm breit.
  • weitere blau-blühende Sorten sind Lithodora diffusa  'Blue Star', sowie 'Cambridge Blue'.
  • Lithodora diffusa 'Alba' - ist eine weißblühende Sorte.

Anbau, Pflege und Vermehrung des Enzianblauen Steinsamen im Garten

Standort und Bodenverhältnisse

Der Enzianblaue Steinsame braucht einen sonnigen  Platz mit einem kalkfreien(!),  sauren Boden aus Humus und Sand. Statt Torf empfiehlt sich ein Zusatz aus Lauberde. Der Platz sollte außerdem windgeschützt sein. Beim Einpflanzen arbeitet man etwas reifen Gartenkompost mit in den Boden ein. Schwere Böden werden mit Hilfe von Sand oder Kies leichter und durchlässiger gemacht.

Pflege

Der Boden darf nie völlig austrocknen, sondern sollte frisch bis mäßig feucht gehalten werden, aber  trotzdem gut durchlässig bleiben.

Störende Zweige kann man nach der Blütezeit zurückschneiden.

Der Steinsame sollte vorsichtshalber vor Frostschäden durch einen ausreichenden Winterschutz gesichert werden, schließlich ist seine ursprüngliche Heimat der Mittelmeerraum. Auch wenn die Stecklinge (s. Abschnitt Vermehrung)  im Spätherbst schon bewurzelt sind, müssen sie noch frostfrei überwintert werden.

 

Vermehrung

Steinsamen vermehrt man am besten vegetativ mit Hilfe von 4 bis 6cm langen Achselstecklingen aus den Seitentrieben des Halbstrauches, und zwar nach der Blütezeit im Juli oder August. Vor und nach dem Schneiden sollte man die Pflanzen gießen. Diese Stecklinge werden, bis sie bewurzelt sind, in einem feuchten Sand/Torf-Gemisch - ersatzweise nimmt man  statt Torf auch Kokoshumus - gehalten und durchgehend feucht gehalten. Deshalb nach Bedarf ausreichend bewässern.

Verwendung im Garten

Der Steinsame ist ein immergrünes Zwerggehölz, welches aber teilweise krautig weiche Triebe hat und sich als Polsterpflanze vor allem als Bodendecker in Steingärten, trockenen Kiesbeeten, für Pflanzschalen und Kübel oder als Randbepflanzung in Blumenrabatten und Staudenbeeten eignet.