[x] Suche schließen

Kaukasus-Vergissmeinnicht

Brunnera macrophylla

Auch bekannt als: Großblättriges Vergissmeinnicht

Steckbrief

Blütenfarbe(n)
  
Blütezeit
April-Juni
Höhe
30-50cm
Breite
60cm cm
Licht
Halbschatten
Winterfest
ja
Pflege
einfach
Vermehrung
mittel
Sorte
zuchtsorte
Lebensdauer
ausdauernd
Wuchsform
horstbildend, Rhizom
Boden
feucht, durchlässig, humusreich
Wasserbedarf
mittel
Düngerbedarf
mittel
Bis auf die himmelblauen, Vergissmeinnicht ähnlichen Blüten hat das Kaukasus-Vergissmeinnicht mit unserem einheimischen Vergissmeinnicht nicht viel gemeinsam und ist mit diesem auch nicht näher verwandt. Kaukasus-Vergissmeinnicht im Garten auch nicht wegen seiner kleinen,  Blüten, sondern seiner auffallend großen Laubblätter gefallen. Neben der Naturform werden vor allem Zuchtsorten mit auffallend gemusterten oder panischierten Blättern kultiviert.

Heimat und Ursprung von Brunnera macrophylla

Die Naturform des Kaukasus-Vergissmeinnicht kommt nicht nur im Kaukasus, sondern auch in teilen der Türkei vor. Es besiedelt vor allem Eich- und Fichtenwälder, sowie beschattete Berghänge in Höhenlagen bis zu 2.000m ü. NN.

Botanische Angaben zum Kaukasus-Vergissmeinnicht

Verwandtschaft von Brunnera macrophylla

Das Kaukasus-Vergissmeinnicht ist eine von etwa 4 Arten der Gattung Brunnera , deren Verbreitungsgebiet vom Kaukasus bis Sibirien reicht. Sie gehören zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae). Von diesen Brunnera-Arten sind lediglich das Kaukasus-Vergissmeinnicht Brunnera macrophylla und vor allem seine zahlreichen Zuchtsorten als Zierpflanzen von Bedeutung.

Botanische Angaben zum Kaukasus-Vergissmeinnicht

Das Kaukasus- oder Großblättrige Vergissmeinnicht ist eine Rhizom- und horst-bildende, mehrjährige Staude von 40 bis 50cm Höhe und bis zu 60cm Breite.

Die Blütenrispen mit ihren leuchtend blauen, Vergissmeinnicht-ähnlichen Blüten sind nur von kurzer Dauer. Je nach den lokalen Milieubedingungen fällt ihre Blütezeit in die Monate April bis Mai mancherorts bis in den Juni. Der rispenförmige Blütenstand ist kurz, aber verzweigt. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig mit einer zweifachen Blütenhülle. Die radförmige Blütenkrone hat einen Durchmesser von höchstens 6 bis 7mm.

Auffallender und langlebiger sind die großen, herzförmigen bis dreieckig nierenförmigen Laubblätter. Die Blattspreite der grundständigen Blätter wird 20 bis 30cm lang und dazu kommt dann noch der Blattsteil mit einer länge zwischen 20 und 25cm.  wird zwischen 20 und 25cm Die Stammform des Kaukasus-Vergissmeinnicht hat leuchtend frisch-grüne Blätter.

 

Das Kaukasus-Vergissmeinnicht bildet als Überwinterungsorgan ein kurzes Rhizom, aus dem die Staude im Frühjahr wieder austreibt.

Zuchtsorten des Kaukasus-Vergissmeinnicht

Neben der Naturform werden vor allem die zahlreichen Zuchtsorten im Garten als Zierpflanzen kultiviert - vor allem wegen ihrer zweifarbig grün-cremeweiß gefärbten und panaschierten Laubblätter. Dagegen weichen bei der Blütenfarbe nur wenige Sorten von der Stammform ab und haben statt  der himmelblauen weiße oder rosa Blüten.

Hier die häufigsten Sorten (in alphabetischer Reihenfolge):

  • 'Betty Bowring' - Weißes Kaukasus-Vergissmeinnicht - eine 30 bis 40cm hoher  Sorte mit weißer Blütenkrone und ungewöhnlich langer Blütezeit. Diese weißblühende Sorte ist jedoch etwas weniger robust als die blau-blühenden Sorten. Beta Bowring braucht einen lehmig-sandigen, feuchten und nährstoffreichen Boden.
  • 'Blaukuppel' - eine besonders kompakt wachsende Sorte mit bis zu 40cm Höhe, die sich vor allem als Bodendecker gut eignet.
  • 'Dawson's White' - Weißbuntes Kaukasus-Vergissmeinnicht - eine bis 45cm hohe  Sorte mit einem breiten, vom Blattgrün gut abgesetzten, aber unregelmäßigen cremefarbenen Blattrand. Die Blütezeit fällt in die Monate April bis Mai. Die Blütenfarbe ist vergissmeinnicht-blau.
  • 'Hadspen Cream' - Gelbbuntes Kaukasus-Vergissmeinnicht - diese Sorte wird30 bis  50cm hoch und hat satt-grüne Laubblätter mit einem creme-farbenen Rand.
  • 'Jack Frost' - Silbriges Kaukasus-Vergissmeinnicht - dies ist wohl die bekannteste und am häufigsten kultivierte Sorte (auch die hier gezeigten Fotos zeigen die Sorte 'Frosty Glow'). Die grünen Blattadern und der schmale grüne Blattrand heben sich deutlich von der übrigen silbrigen Blattfärbung ab. Dadurch entsteht der Eindruck, die Blätter seien von einem Frostreif überzogen.  Diese Sorte wird etwa 30 bis 40cm hoch. Die Blütezeit erstreckt sich von April bis Mai, die Blütenfarbe ist ein helles Blau.
  • 'King's Ransom' - Gelbrandiges Kaukasus-Vergissmeinnicht - diese 30 bis 40cm hohe Sorte hat silbrig-grüne Laubblätter mit dunkleren Blattadern und einem cremefarbenen Rand, der im laufe der Sommermonate zunehmend heller wird. Die Blüte haben die typische blaue Vergissmeinnicht-Farbe. die Blütezeit fällt in die Monate April bis Mai.
  • 'Langtrees' - Geflecktes Kaukasus-Vergissmeinnicht - eine Sorte mit regelmäßig silbern gefleckten Laubblättern und einer Wuchshöhe von 50cm. Die Blattzeichnung wird den Sommer hindurch bis zum Herbst zunehmend undeutlicher.  Auch diese Sorte wird 30 bis 40cm hoch, blüht im April/Mai und hat blaue Blüten.
  • 'Mr.Morse' - Silbriges Kaukasus-Vergissmeinnicht - die Blattfärbung dieser Sorte ähnelt der von 'Jack Frost'. Diese Sorte hat jedoch weiße Blüten.
  • 'Silver Wings' - Geflecktes Kaukasus-Vergissmeinnicht - eine Sorte mit silbrig marmorierten Blättern.

 

 

Kultur des Kaukasus-Vergissmeinnichts im Garten

Standort und Bodenverhältnisse

Optimal für das kaukasus-Vergissmeinnicht ist ein Platz im Halbschatten. Ist die Wasserversorgung ausreichend, kann man es jedoch auch an einen sonnigen Platz pflanzen. Der Boden sollte lehmhaltig, humus- und nährstoffreich sein. Im Halbschatten sollet die Erde frisch, in der Sonne feucht gehalten werden.

Pflegemaßnahmen

das Kaukasus-Vergissmeinnicht ist robust und braucht  - einmal am richtigen Platz angewachsen - kaum weitere pflege. Dabei neigt das Kaukasus-Vergissmeinnicht zur Selbstaussaat. Will man eine unkontrollierte Ausbreitung im Garten unterbinden, muss man die Fruchtstände rechtzeitig abschneiden.

Vermehrung

Das Kaukasus-Vergissmeinnicht wird am besten durch Wurzelschnittlinge oder durch Teilen der Staude im Herbst vegetativ vermehrt.

Verwendungsmöglichkeiten des Kaukasus-Vergissmeinnicht im Garten

Die zahlreichen Zuchtsorten des Kaukasus-Vergissmeinnicht kommen mit ihren grün-weiß gemusterten Laubblätter am besten vor einem dunklen Hintergrund, z.B. vor einer Wildhecke oder Gehölzen zur Geltung. Es lässt sich mit zahlreichen Schatten- und Halbschattenpflanzen kombinieren. Die hier abgebildeten Exemplare des Kaukasus-Vergissmeinnichts  wachsen im Halbschatten in Nachbarschaft zu Schilderfarn, Krötenlilien, Waldastern,Kerzen-Knöterich, Lungenkraut  und Frauenmantel.