[x] Suche schließen

Zwerg-Schwertlilie

Iris pumila

Steckbrief

Blütenfarbe(n)
   
Blütezeit
April-Mai
Höhe
10-15cm
Licht
Sonne
Winterfest
ja
Pflege
einfach
Vermehrung
einfach
Sorte
natur
Lebensdauer
ausdauernd
Boden
nährstoffreich, trocken
Wasserbedarf
gering
Düngerbedarf
mittel
Die Zwerg-Schwertlilie liebt einen trockenen, nährstoffreichen Boden und einen sonnigen Platz. Man kann sie gut zur Einfassung von Beeten oder zur Verschönerung von Steingärten nutzen. Neben der Naturform bietet der Gartenfachhandel etliche Zuchtsorten, teilweise aus Kreuzungen mit Iris lutescens hervorgegangen, mit ganz unterschiedlichen Blütenfarben an.

Heimat und Ursprung von Iris pumila

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Iris pumila, der Zwerg-Schwertlilie, schließt Teile Mittel- , Ost- und Südosteuropas ein und reicht von  Niederöstereich, der Slowakei und Ungarn, den Norden des Balkan, den Süden von Russland, vom Kaukasusgebiet bis Transkaukasien und Sibirien. Außerhalb Niederösterreichs ist die Zwerg-Schwertlilie auch an anderen Plätzen in Mitteleuropa verwildert. Die Zwerg-Schwertlilie siedelt sich auf kalkreichen Böden an steinreichen, sandigen, sonnen beschienenen Hängen an und erreicht dabei Höhenlagen von bis zu rund 650m ü. NN.

Botanische Angaben zur Iris pumila

Verwandtschaft der Zwerg-Schwertlilie

Die Zwerg-Schwertlilie Iris pumila gehört zu den rhizombildenden Schwertlilienarten der Familie der Irisgewächse (Iridaceae). In der Gartenliteratur und im Fachhandel werden oft Zwerg-Schwertlilien vorgestellt, deren Sorten aus Iris lutescens vorgestellt, die zur Iris barbata-Gruppe gehört.

Die Stammform der Zwerg-Schwertlilie

Die Zwerg-Schwertlilie hat einen kriechenden Wurzelstock. Die Staude wird zwischen 10 und 15cm hoch. Die blau-bis grau-grünen Laubblätter sind schwertförmig mit einer stacheligen Spitze.  Der Stängel bleibt niedrig und überragt nicht die Laubblätter, die eine durchschnittliche Länge von 10cm haben bei einer Breite von 0,6 bis 2cm.

Die Blütezeit der Zwergschwertlilie fällt in die Monate April bis Mai. Der Schaft fehlt ganz oder ist nur sehr kurz. jeder Stängel trägt nur eine Blüte. Die äußeren, hängenden Blütenzipfel sind so lang, wie die inneren, aufrechten. Die Blütenfarbe der Naturform ist blau mit einem gelben Bart.

Die Kapselfrucht der Zwerg-Schwertlilie ist länglich eiförmig bis dreikantig, sie wird bis 6mm lang und enthält eiförmige Samen, die eine fleischige, mit zunehmender Reife aber runzelige Schale haben.

Zuchtsorten von Iris pumila

Die Zuchtsorten der Zwerg-Schwertlilien können auch weiß oder gelb gefärbt sein. Im Garten wird meist eine der Hybriden, die aus einer Kreuzung von Iris pumila mit Iris lutescens hervorgegangen sind, kultiviert.

  • 'Atroviolacea' - hat leuchtend violett-blaue Blüten, ein bläulich grünes, schmales Laub und wird ca. 25cm hoch.
  • 'Baby Snowflake' - wird etwa 35cm hoch, hat bläulich grüne, schmale Laubblätter und weiße Blüten.
  • ' Be Happy' - eine zweifarbig blühende Sorte mit weißem Domblatt und zitronengelbem Hängeblatt, die Laubblätter sind schmal lanzettförmig, blaugrün gefärbt.
  • 'Blue Denim' - eine 30cm hohe Sorte mit blau - hellvioletten Blüten und schmalen, blaugrünen Laubblättern.
  • 'Coerulea' - eine Sorte mit hellblauen Blüten
  • 'Cyanea' - violette Blüten
  • 'Excelsa' - eine Sorte mit gelben Blüten
  • 'Formosa' - violett-blaue Blüten
  • 'Gingerbread Man' - eine 35cm hoch wachsende Sorte mit Blüten in Violett und Ocker. Die Laubblätter sind schmal lanzettförmig und haben eine bläulich-grüne Farbe.
  • 'Jerry Rubin' - eine Sorte mit dunkelroter Blüte mit wenig Goldgelb, die Laubblätter sind schmal lanzettförmig und bläulich grün gefärbt.
  • 'Knick Knack' - eine Sorte, die mit nur 15cm Höhe sehr klein bleibt; sie hat Blüten mit einer weißen Grundfärbung und einer darüber liegeenden  blau-violetten Zeichnung.
  • 'Knotky Pine' - wird bis 25cm hoch und hat gelbe Blüten, wobei das Domblatt cremegelb, das Hängeblatt ockergelb mit einer dunkleren Aderung gefärbt ist.
  • 'Schneekuppe' - schneeweiße Blüten
  • 'Stockholm' - diese Sorte wird rund 30cm hoch. Sie hat cremegelbe Blüten mit einem hellblauen Bart.

Anbau, Pflege und Vermehrung der Zwerg-Schwertlilie im Garten

Standort und Bodenverhältnisse

Die Zwerg-Schwertlilie braucht einen sonnigen Platz, am besten im Steingarten oder auch als Beeteinfassung. Der Boden sollte nährstoffreich, aber trocken und durchlässig sein. Bewährt hat sich ein Gemisch aus Sand und Kies, welches mit Gartenhumus angereichert wird.

An- und Umpflanzen

Diese Zwerg-Iris kann direkt nach der Blütezeit mit Hifle des Rhizoms geteilt und wieder flach in den Boden gesetzt werden. Ein  Teilen und Umsetzen der Schwertlilie alle paar Jahre fördert die Blühfreudigkeit.

Verwendung im Garten

Zwerg-Schwertlilien  kommen für einen Platz im Steingarten, im Vordergrund eines Blumenbeetes oder Rabatte und sogar zur extensiven Dachbegrünung infrage. Am besten wirken sie in einer Gruppe von 5 bis 6 Exemplaren.

Bemerkungen und Hinweise

Auch die Zwerg-Schwertlilie enthält ein giftiges Triterpen, Iridal genannt, und sollte daher nur mit Gartenhandschuhen gepflanzt, geteilt und umgesetzt werden.